Chronik


2017Auch diese Saison endet höchst erfolgreich. Wir konnten sämtliche Titel bei den Alterskategorien verteidigen. Somit gehen die NWTTV-Titel U13, U15, O40 und O50 wieder nach Bremgarten. Nach dem überraschendem Aufstieg vom B2 in die NLC folgt nun wieder der (erwartete) Abstieg. Aber das Fanionteam in der NLC konnte bis zum Schluss sogar vom Gruppensieg träumen und beendet eine tolle Saison auf dem 2. Platz. In den regionalen Ligen gab es drei Gruppensieger (2. Liga / 4. Liga / 5. Liga) und auch die restlichen Teams mussten sich nie um irgendwelche Abstiegssorgen kümmern.

Thomas Dufner gibt sein Amt als Jugendobmann an Matthias Meier ab. Stefan Renold tritt ebenfalls aus dem Vorstand zurück und Janine Ebner übernimmt neu das Amt als Kommunikationsverantwortliche.
2016Die erfolgreichste Saison seit Bestehen vom Verein ist Tatsache. Vier Aufstiege, erstmals zwei Nationalliga-Mannschaften und vier Mannschafts-Verbandsmeistertitel (U13/U15/O40/O50) gab es noch nie in der Geschichte vom TTC Bremgarten. Da ist es nur Selbstverständlich, dass sich bei solchen Erfolgen auch der Vorstand wieder komplett für die nächste Saison zur Verfügung stellt.
2015Linda Keller tritt als Aktuarin zurück und übergibt ihr Amt an Felix Jäger. Vielen Dank Linda für deinen tollen Einsatz in den letzten 10 Jahren!

Unsere erste Mannschaft steigt von der Nati B in die Nati C ab.
2014Nicole Zuber tritt als Kassier zurück und übergibt ihr Amt an Jonas Rohner. Vielen Dank Nicole für deinen tollen Einsatz!
2013Unsere Nati B beendet die Saison auf dem sensationellen 2. Rang!

Das U18 Team hat sich für das Team Finale qualifiziert.

Nach 9 Jahren im Vorstand tritt Silvan Wöhrle als Jugendobmann zurück. Wir danken ihm alle ganz herzlich für seinen Einsatz in der Nachwuchsabteilung! Neu übernimmt Thomas Dufner sein Amt.
2012Ralf Burgener (Kassier) und Rolf Dietschi (Spielleiter) treten aus dem Vorstand zurück. Vielen Dank für eure grossartige Arbeit für unseren Verein! Nicole Zuber ersetzt Ralf und Berzad Durmic übernimmt das Amt von Rolf.
2011Durch die neue dreifach Turnhalle kommt neuer Schwung in das Training. Man hat nun deutlich mehr Platz allerdings ist es wie eine Sauna in der Halle, da die Lüftung nicht funktioniert.

In dieser Saison spielen wir mit 10 gemeldeten Mannschaften.

Der Webauftritt wurde durch Marius Schärer überarbeitet und komplett erneuert.
2009In dieser Saison wurde der Youth-Cup eingeführt, welcher jede Saison einen Nachwuchsspieler aufgrund seiner sportlichen Leistung auszeichnet.Bisher wurden ausgezeichnet:

Saison 2015/2016Sven Godel
Saison 2014/2015Dominik Ill
Saison 2013/2014Jannick Renold
Saison 2012/2013Marcel Vogelsang
Saison 2011/2012Patrick Züst
Saison 2010/2011Felix Jäger
Saison 2009/2010Andrin Melliger
Saison 2008/2009Christos Glaros
2007Mit neun gemeldeten Mannschaften kommt die Isenlaufturnhalle an ihre Grenzen. Einige Heimspiele müssen nach Hermetschwil ausgelagert werden. Ausserdem soll die Isenlaufturnhalle abgerissen, und durch eine neue grössere und modernere Halle ersetzt werden.
2006Mit Ilona und Stefan Renold, Bruno Böller und Roland Weinmann gelingt der fantastische erstmalige Aufstieg in die Nationalliga B.

Durch den Aufstieg kommt Licht in unsere Halle. Endlich können wir bei 450 Lux unseren Sport ausüben. Die düsteren Zeiten sind Geschichte.
2004Das U13 Team mit David Machacek, Kilian With, Felix Jäger und Lukas Roth schlagen am Finale den anderen Gruppensieger Wettstein Basel und dürfen am Schweizer Finale in Fiesch antreten.
2004Nach 14 Jahren Vorstandsarbeit tritt Thomas Dufner als Jugendobmann zurück. Er hat sehr viel in der Jugendförderung bewirkt und sich immer stark für den Verein eingesetzt. Für seine Verdienste wird auch er in den erlauchten Kreis der Ehrenmitglieder aufgenommen.
2003J+S Jugend und Sport erfährt eine Umstellung der Methodik. Neu ist jedem Verein ein Coach zugeteilt. Thomas Dufner übernimmt dieses Amt. Das neue System bringt kurz gesagt mehr administrativer Aufwand und weniger Entschädigungszahlungen.

Der Verein führt mit grossem sportlichem und finanziellem Erfolg eine Supporteraktion durch.
2003Seit Marlis Dietschi im 1989 als Kassierin in den Vorstand kam, war Sie die treibende Kraft und hat Unmögliches möglich gemacht. Ab 1999 übernahm sie zusammen mit Alexander Meyer und später mit Dani Hirt das Teilpräsidium. Marlis tritt heute vom Vorstand zurück. An der Generalversammlung wird sie mit tosendem Applaus zum Ehrenmitglied ernannt.

Neue technische Errungenschaft - Neu steht den Trainierenden ein Roboter zur Verfügung.
2002Das NLC-Team mit Peter Sonderegger, Roland Weinmann und Bruno Böller erzielt mit dem 5. Schlussrang das beste NLC-Ergebnis seit 1996/1997.

Das U15-Team mit Kathrin Rieder, Simon Huber, Silvio und Luca Barro wird NWTTV-Meister und belegt am Schweizer Finale in Fiesch den 6. Rang.
2001Gert Rupinski zieht in Bremgarten ein und verleiht dem Nachwuchstraining neuen Elan.
2000Mit dem knappsten aller möglichen Ausgänge schafft die 1. Mannschaft nochmals den NLC-Ligaerhalt. Team: Borradori Ramon, Renold Ilona, Sonderegger Peter und Weinmann Roland.
2000Ilona Renold holt an den Elite-Schweizermeisterschaften ein volles Medaillenset (Bronze im Einzel, Silber im Damen-Doppel und Gold im Mixed).

Grosse Trauer: Ramon Borradori (23) ertrinkt in den Ferien in Südamerika im Meer.

Der Verein feiert im Oktober sein 25-Jahre-Jubiläumsfest und lädt dazu alle seine früheren Mitglieder ein. Am Nachmittag werden in der Halle Plausch-Spiele ausgetragen, am Abend warten ein feines Nachtessen und eine tolle Unterhaltung mit Musik und TT-Show auf die rund 120 Feiernden.
2000Zu Ehren von Ramon wird der Ramon Borradori Cup eingeführt. Jede Saison wird ein Spieler ausgezeichnet, der während der Saison sehr gute sportliche Leistungen erbracht hat, der auch trainingsfleissig und hilfsbereit war. Bisher wurden ausgezeichnet:

Saison 2005/2006Berzad Durmic
Saison 2004/2005Stefan Renold
Saison 2003/2004Ralph Burgener
Saison 2002/2003Silvan Wöhrle
Saison 2001/2002Basil Soland
Saison 2000/2001Alexander Meyer
1999Bremgarten führt in Wohlen zusammen mit dem TTC Wohlen die Aargauermeisterschaften durch. Das Duo Marlis Dietschi / Alexander Meyer erklärt sich bereit, die Geschicke des Vereins als Vize-Präsidenten zu leiten.

Dank René Durrer's Engagement erscheint der TTC Bremgarten im Internet.
1998Grosserfolg beim Nachwuchs am Schweizer Mannschaftsfinale: 2. Rang für das Team U15 (Hohl Alexander, Kiser Sebastian, Schiess Samuel und Soland Basil) und 3. Rang für U13 (Fragnito Manuele, Kiser Vanessa, Nievergelt Sven, Rieder Kathrin und Schwander Yves)
1998Mit 5 aktiven J+S Trainern ist im Nachwuchsbereich der Höhepunkt erreicht.

Wiederum 3. Rang bei den U13, obschon Kiser Vanessa und Rieder Kathrin zu zweit spielen müssen.
1997Die erste Mannschaft erzielt in der NLC mit dem 3. Gruppenrang das beste Ergebnis der Clubgeschichte. Team: Hintz Rajan, Knecht Ilona, Reinhold Markus und Schneller Yves.
1997Bremgarten führt in Benzenschwil unter der Leitung von Werni Kiser dreimal ein clubeigenes Trainingslager durch.
1997Roland Weinmann wird unter tosendem Applaus zum Ehrenmitglied ernannt.
1997Der TTC Bremgarten besucht die Swissair, geht Go-Kart fahren, spielt Golf, fährt nach Rust, macht eine Reuss-Bootsfahrt und fährt Ski im Hoch-Ybrig. Tragende Köpfe dieser Aktivitäten sind Marlis und Rolf Dietschi.
1996Bremgarten besiegt im Schweizer Cup sensationell den Schweizermeister Neuhausen mit 8:7 und erreicht das Viertelfinale. Bremgarten spielte mit Borradori Ramon, Dietschi Rolf, Knecht Ilona, Reinhold Markus, Schneller Yves und Widmer Erich.

Erneuter Schweizermeistertitel für ein Bremgarter Nachwuchsteam: In der Kategorie U13 gewinne Kiser Sebastian, Kiser Vanessa, Nievergelt Sven, Schiess Samuel und Soland Basil.
1996Fusionsbemühungen mit dem serbelnden TTC Rudolfstetten misslingen.

Mit 49 lizenzierten Spielern und 10 Herrenmannschaften hat der TTC Bremgarten den Höchststand erreicht.
1995Bremgarten steigt zum 2. Male in die NLC auf. Es spielten: Knecht Ilona, Reinhold Markus, Ringli Michael, Sieber Stefan, Schneller Yves. Nach dem Aufstieg verliessen uns Michi und Stefan Richtung Wettingen.
1995Der TTC unternimmt energische Schritte gegen Rauchen, Trinken und Drögelen. Anstelle von Erich Widmer wird Thomas Dufner neuer Präsident.
1994Das Jugendteam (=U18) wird Vize-Schweizermeister. Es spielten Borradori Ramon, Reinhold Markus, Schneller Yves.
1994Thomas Dufner wird als Nachwuchstrainer vom Schweiz. Olympischen Komitee ausgezeichnet. Bremgarten führt die NWTTV-Meisterschaften in Muri durch. Die Bremgarter holen sich zum dritten Male in Folge den Vereinspokal am Aarauer Turnier.
1993Der Abstieg in die 1. Liga ist nicht zu vermeiden, als Tabellenletzter Lugano nach der Vorrunde A. Pade (A18) holt.
1992Bremgarten steigt erstmals in die NLC auf. Im Team standen: Knecht Ilona, Staufer Beat, Widmer Erich, Dietschi Rolf (Ersatz). Beat spielte eine fabelhafte Aufstiegsrunde, verlässt danach aber den Club Richtung Young Stars Zürich (NLB).
1992Wir haben den TTC Wil (NLA) im Schweizer Cup zu Gast. Bremgarten spielt mit Dietschi Rolf, Durrer René, Fürling Toni, Knecht Ilona, Staufer Beat, Widmer Erich. Es resultiert ein knappes 1:14 !
1991Staufer / Bauer / Reinhold wiederholen den Schweizermeistertitel bei den U15. Unvergessen der Kampf gegen Klotens Gubser / Keller. Erich Widmer übernimmt das Präsidentenamt von Toni Fürling sen., der für seine Verdienste zum ersten Ehrenmitglied ernannt wird.
1990Ein Antrag des TTC Bremgarten wird von der schweiz. Delegiertenversammlung überraschend angenommen: Fortan dürfen Damen die Damen- und die Herrenmeisterschaft in zwei verschiedenen Vereinen bestreiten.
1989Grosse Saison für das Benjamin-Team (=U13). Souveräner Schweizermeistertitel für das Team mit Staufer Beat, Bauer Christian, Reinhold Markus. In dieser Reihenfolge belegt das Trio an den Schweizer Meisterschaften auch die ersten drei Ränge.
1988Traditionelle Anlässe sind der Chlaushock, der Waldhock, das Ski-Weekend in der Melchsee-Frutt und das Wander-Weekend.
1988Ein Meilenstein: Der TTC erhält nebst dem Freitag- neu auch den Montagabend fürs Training.
1987Beim Wander-Weekend ob Gstaad regiert der Toidi-Spaghettischreck: Wer beim rhythmischen Klatschen mit Richtungsumkehr bei den 7-ner Zahlen einen Fehler begeht, muss ein (kaltes) Spaghetti essen.
1986Das Schülerteam (heutige Bezeichnung U15) wird erstmals NWTTV-Meister und erzielt den 4. Rang am Schweizer Finale. Es spielten Fürling Toni, Ingold Patrick und Knecht Ilona.
1985Der TTC Bremgarten weist noch 21 Lizenzen auf - den Tiefststand seit der Gründung. Thomas Dufner beginnt wieder eine Juniorenabteilung aufzubauen. Der TTC führt ein Volksturnier in Bremgarten durch.
1984Der TTC gewinnt das Dorf-Grümpelturnier des Fussballclubs. Im Siegerteam stehen: Dufner Gregor, Dufner Thomas, Steger Roland, Stierli Guido, Stutz Urs, Vultier Eric und Weinmann Roland.
1983Erstmaliger Aufstieg der 1. Mannschaft in die 1. Liga. Es spielten Dietschi Rolf, Weinmann Roland und Widmer Erich. Nach dem sofortigen Abstieg gelingt demselben Trio in der nächsten Saison 85/86 der Wiederaufstieg.
1979Der Kassier verschwindet samt Kasse, der Vorstand tritt geschlossen zurück. Anton Fürling übernimmt den "Präsi", welchen er 12 Jahre lang nicht mehr abgibt.
1975Gründung des TTC Bremgarten. 1. Präsident wird Hermann During, erster Clubmeister Adriano Rocchinotti. Das Training findet jeweils am Freitagabend und Samstagnachmittag statt. Schnell steigt man bis in die 2. Liga auf. Unter der Leitung von Max und Hildy Wöll erfährt insbesondere der Nachwuchsbereich einen Boom.
Ankündigungen

19. - 20. August 2017
Trainingsweekend Kerenzerberg

16. September 2017
NLC - 14:30 Uhr - Bremgarten vs. Kriens

29. September 2017
Vereinsehrung durch die Stadt

08. Oktober 2017
NLC - 14:30 Uhr - Bremgarten vs. Baar


Social Media
Facebook Twitter Instagram YouTube
Sponsoren
El Mosquito
Kapag
Argo Med