Matchberichte


O40: Bremgarten <6:4> Collombey-Murraz

Yes, die 1. Medaille einer O40 Mannschaft an einer Schweizer Meisterschaft ist Tatsache. Nachdem souveränen Auftritt von Chris, Bruno und Markus während der gesamten regionalen Saison war die Zielsetzung klar. Nach zwei 4. Plätzen musste es dieses Mal klappen. Da sich die O50-Mannschaft dieses Jahr nicht für die SM qualifizieren konnte, standen uns zudem noch diese Cracks als Verstärkung/Ergänzung zur Verfügung. Stefan Renold hat seine Priorität natürlich seiner 1. Mannschaft gegeben und sich gleichzeitig den Aufstieg mit B1 in die NLB gesichert. Aber Erich und Berzad machten sich mit uns zusammen auf den Weg nach Genf. In unserem Stammhotel in Annmasse und unserem Stammlokal, der Pizzeria "O sole mio", war der Rahmen schnell organisiert.

Am Samstag in den Gruppenspielen warteten Zürich-Affoltern und Cernier auf uns. Gemäss den Mannschaftsaufstellungen war klar, dass wir gegen die Zürcher keine Chance haben werden und gegen Cernier den Einzug in den Halbfinal sicherstellen müssen. Doch plötzlich stellte sich heraus, dass Zürich-Affoltern es mit den gemeldeten Spielern nicht so genau nahm. Zwei Spieler, welche bei O40 gemeldet waren, spielten plötzlich bei der O50-Mannschaft mit. Somit standen uns "nur" noch 16/13/6 gegenüber, anstelle der befürchteten 18/17/16. Da stellten wir unsere Aufstellung auch noch schnell um und versuchten so, sogar den 1. Gruppenplatz zu ergattern. Doch leider konnten Bruno und Markus nicht ihre Bestleistungen abrufen. So verloren wir mit 2:6 und es kam halt doch zum geplanten Entscheidungsspiel um Platz 2 gegen Cernier. Gegen 9/9/6 spielten wir dann aber absolut souverän und holten den erwarteten 6:1 Sieg. Damit qualifizierten wir uns für den Halbfinal gegen den anderen Gruppensieger und Topfavoriten Veyrier. Erich und Berzad wurden am Samstag in den Doppel eingesetzt, und sie zeigten, dass sie in dieser Disziplin absolut auf Augenhöhe sind. Sie holten einen entscheidenden sechsten Sieg gegen Cernier.

Am nächsten Morgen wartete mit 19/17/14 ein leckeres Frühstück auf Chris, Erich und Berzad. Aber einfach so abschiessen lassen, das lag dann schon nicht drin. Erich spielte mutig und äusserst aggressiv gegen B14 und holte sich den Sieg locker mit 3:0. Auch Chris machte gegen den 14er kurzen Prozess, ebenfalls 3:0. Gut, die anderen vier Spiele gingen zu Gunsten von Veyrier aus. So kam es bei 2:4 zum Doppel. 33 Klassierungspunkte gegen 21, aber den ersten Satz holte sich unser O50-Team! Die restlichen drei Sätze gingen stets in die Verlängerung, aber leider jeweils mit den besseren Ende für die Genfer. Somit stand es 2:5 und der 19er machte dann im nächsten Einzel den Sack zu. Aber egal, das war ja klar und geplant, es folgte der Show-Down gegen Collombey-Murraz um die Bronzemedaille. Die Neuenburger verloren ihren Halbfinal gegen Zürich-Affoltern knapp und waren jetzt natürlich auch heiss auf Edelmetall. 13/12/8 gegen 15/13/12, die Vorteile lagen auf unserer Seite. Aber eben, es muss immer zuerst gespielt werden. Markus verlor zum Auftakt in vier knappen Sätzen gegen Bruno Buco. Chris gewann mit 11:9 im fünften Satz gegen den verteidigenden Antitopp-Spieler Roland Suard. Bruno spielte sehr solide und aggressiv gegen Jacques Cherix und holte sich den Sieg in vier Sätzen. In der zweiten Einzelrunde dasselbe Bild. Chris in vier und Bruno in fünf Sätzen holten für uns die Punkte Nr. 3 und 4. Markus hingegen verlor mit 8:11 im fünften Satz. Im Doppel setzten wir unsere stärkste Formation ein, Erich und Bruno. Doch auch diese Konstellation konnte die Niederlage nicht abwenden, es stand nur noch 4:3. Markus sass nun auf der Bank und bangte mit Bruno und Chris. Mögen die Beiden gewinnen, dann kommt es nicht zum entscheidenden 10. Spiel. Bruno tat ihm den Gefallen und er gewann sicher 3:0. Chris gab alles und zog was möglich war, aber am Ende fehlte ein klein wenig. 5:4, letztes Spiel vom Wochenende, letztes Spiel in der ganzen Halle. Korner, der alles andere als überzeugte bisher (was vielleicht auch ein wenig mit einem erneuten Materialtest zu tun hatte am Samstag) gegen Roland Suard, O60 Spieler mit einmal Anti und einmal einem griffigen Belag, zumindest war er das mal vor 30 Jahren. Roland verlor seine Spiele bisher jeweils knapp in fünf Sätzen, Markus war also gewarnt. Irgendwann im Verlaufe des 1. Satzes hörte Markus, wie das Team im Hintergrund fleissig das Satzverhältnis ausrechnete und feststellte, uns reicht ein Satz. 1. Satz: 11:9, Jubelschreie gingen durch das Rund, die Bronzemedaille war auf sicher. Markus wollte dann aber schon noch einen richtigen Beitrag leisten und gewann sicher in vier Sätzen. Das Spiel dauerte über drei Stunden, eine äusserst umkämpfte Partie mit unglaublich fairen Gegnern. Man gratulierte sich gegenseitig und ging mit einem Lachen zur Siegerehrung.

Ich möchte mich im Namen der Stammformation Chris, Bruno und mir bedanken. Bei den Ersatzspielern, welche uns während der Saison ausgeholfen haben und bei Erich und Berzad, welche uns in Genf spielerisch, moralisch und als Schiedsrichter zur Seite gestanden sind. Lieben Dank euch allen und Hopp Bremgarten

AG-Cup: Finalrunde <0:0>

Fast, ja fast hätte es gereicht für die Titelverteidigung. Im Halbfinale konnten Jonas, Berzad und Markus die favorisierten Wettinger in die Schranken weisen. Mit einem knappen 6:4 Erfolg sicherte man sich den Finaleinzug. Dort wartete ebenfalls ein Aussenseiter. Der TTC Olten konnte sich überraschend gegen Spreitenbach durchsetzen. Der Final war dann hingegen eine klare Sache. Olten setzte sich verdient durch und holte erstmals in der Vereinsgeschichte den Pokal. Ein Solothurner Verein als AG-Cupsieger, geht das überhaupt? Natürlich geht das, wer verdient gewinnt darf auch den Titel für sich in Anspruch nehmen. Gratulation an den TTC Olten und ein Dankeschön an Willi und Helmut für die Durchführung vom AG-Cup.

Lenzburg 1 <7:3> Bremgarten 2

Zum 18. und letzten Mal diese Saison hiess es, den 1. Liga Schläger auszupacken. Als Abschluss wartete der souveräne Leader und Kandidat für den Aufstieg in die NLC. Lenzburg spielte in der Stammbesetzung Silvan Lauper (A17), Vito Semeraro (A16) und Belul Spahiu (B15). Einen Punkt zu holen war das Ziel, und dieses wurde auch verdient erreicht. Chris bestätigte seine tolle Rückrundenform und konnte gegen Vito und Belul gewinnen. Bruno gewann locker gegen Belul, stand danach jedoch auf verlorenem Posten. Markus verlor gegen Belul und Vito jeweils in fünf Sätzen, für einen Sieg reichte es erstmals diese Saison nicht. Silvan blieb absolut souverän, da hatte keiner von uns etwas zu bestellen. Den grössten Fight gab es für einmal im Doppel. Bruno und Markus erkämpften sich sogar zwei Matchbälle im fünften Satz gegen die beiden A-Spieler, aber am Ende reichte es dann doch nicht ganz. Egal, Punkt geholt und gut gekämpft.
Schlussendlich stehen wir Ende Saison auf einem souveränen Mittelfeldplatz in einer äusserst starken 1. Ligagruppe. Der Klassierungsdurchschnitt liegt bei 13.14, so hoch wie noch nie und es haben drei NLC-Teams von der letzten Saison mitgespielt. Markus mit 45%, Chris mit 59% und Bruno mit 60% Siegen haben alle eine tolle Saison gespielt. Und das war auch nötig, um absolut nichts mit dem Abstieg am Hut zu haben. Und so by the way, wer in Bremgarten das wahre B2 ist, ist doch nun endgültig geklärt:)

Bremgarten 2 <5:5> Aesch 1

Das zweitletzte Spiel der Saison. Gegen den Tabellendritten wartete ein hartes Stück Arbeit auf uns. In der Vorrunde in Aesch konnten wir einen überraschend klaren Sieg feiern, somit war klar, dass unsere Gegner da noch eine Rechnung offen hatten mit uns. Sie traten in der Besetzung Daniel Kurth (B13), Torsten Geisler (B14) und Bruno Bittel (B11) an. Vor allem Daniel hatte etwas gut zu machen nach seinen drei Niederlagen in der Vorrunde. So war er trotz des so unbeliebten Spieltages dieses Mal top motiviert und gewann auch verdient gegen Markus in vier Sätzen. Chris hatte zwar Mühe, konnte sich aber doch ebenfalls in vier Sätzen durchsetzen gegen Bruno Bittel. Beim Duell Böller vs. Geisler bot sich kurioses. Bruno gewann den ersten Satz und lag 8:0 vorne im Zweiten. Während er sich Gedanken machte, wie er wohl seinem Gegner eine zu Null Niederlage ersparen könnte, dachte Torsten gar nicht ans aufgeben. Punkt für Punkt holte er auf und krallte sich den Satz noch mit 8:11. Da war dann der Mist geführt im Kopf von Bruno. Flasche leer und Match dahin. Was soll's, weiter geht's. Die zweite Einzelrunde war dann ein Vollerfolg für uns. Bruno rehabilitierte sich und gewann gegen Kurth, Chris konnte einen fehlerhaften Torsten bezwingen und Markus servierte Bruno weg. Somit stand es 4:2 und nach dem Doppel halt 4:3. In der letzten Runde holte Bruno gegen seinen Namensvetter den wichtigen fünften Sieg. Chris kam gegen die Null-Rotation-Top-Spin's von Dani nicht zurecht und musste die Segel streichen. Markus ging in ein Hitchcock-Finale gegen Torsten. Es wurde (zu) viel geredet, Bier getrunken während dem Time-Out und geflucht, und am Ende siegte Torsten mit 13:11 im fünften Satz. Also wie erwartet, ein hartes Stück Arbeit, eine gerechte Punkteteilung und einige Emotionen. Für ein Spiel, wo es eigentlich um Nichts mehr ging, ziemlich erstaunlich.

O40: Aarau <0:10> Bremgarten

Zum 4. Mal in Serie wird der TTC Bremgarten NWTTV-Meister in der Kategorie O40. Und dies mit einer makellosen Bilanz. Bei 75:0 steht die Bilanz der drei Stammspieler Chris, Bruno und Markus. Es gab keinen einzigen Ausrutscher der drei Cracks während der zehn Meisterschaftsspiele. Auch im letzten Spiel gegen Aarau blieb die Weste rein. Bruno Carcer (C8) und Beat Schneider (C9) waren hartnäckige Gegner und gewannen auch einige Sätze. Aber am Ende konnte sich stets der Favorit durchsetzen. Mit 12 Punkten Vorsprung auf Frick war der Titel nie in Frage gestellt. Auch Marco Schalch und Hannes von Hirschheydt haben mit je zwei Einsätzen ihren Beitrag zum Erfolg geleistet.

An Pfingsten wird somit der TTC Bremgarten erneut den NWTTV an den Senioren Mannschafts Schweizermeisterschaften vertreten. Die Reise führt wiederum nach Genf und wir werden wieder ein tolles Wochenende zusammen verbringen.
Hopp Bremgarten

Ankündigungen

Kein Training
22.07.2018 - 13.08.2018

18. / 19. August 2018
Trainings- WE Kerenzerberg









Social Media
Facebook Twitter Instagram YouTube
Sponsoren
El Mosquito

Kapag

Hotel Mamma