Matchberichte


Lenzburg <9:1> Bremgarten 3

Mit dem Spiel gegen Lenzburg begann für Bremgarten 3 eine Woche mit 3 herausfordernden Spielen. Trotzdem haben wir das Ziel einige Punkte zu holen. Gegen Lenzburg kamen wir jedoch nicht zum erhofften Punktgewinn. Gegen Silu Lauper(A16) war wie erwartet nicht viel zu holen. Lediglich Felix konnte sich einen Satz erkämpfen, ansonsten gingen alle Spiele glatt an den Lenzburger. Vito Semeraro dagegen, welcher bis zu seiner Verletzung eine starke Nati C Saison 16/17 spielte war an diesem Abend schlagbar. Diese zeigte Marcel in der ersten Runde als er ihn mit 3:1 niederrang. Dies sollte zugleich der einzige Spielgewinn bleiben. Auch Felix konnte gegen Vito mithalten und den ersten Satz für sich entscheiden, letztlich reichte es leider nicht für mehr. Als Janine noch gegen Vito antreten durfte, war der Lenzburger allmählich auf Betriebstemperatur und liess nichts mehr anbrennen. Auch gegen Belul kamen wir einem Punktgewinn nicht näher. Felix musste sich mit 0:3 und Janine mit 1:3 geschlagen geben, nachdem sie in der Verlängerung des 4. Satzes den Kürzeren zog. Das Doppel und das Spiel Belul vs. Vogelsang hätten uns den Punkt doch noch einbringen können. Die Stammformation Jäger/Vogelsang begann allerdings fehlerhaft, schnell stand es 0:5. Den Satz gaben wir jedoch noch nicht auf. Silu/Vito machte nur noch zwei Punkte und der erste Satz ging an Bremgarten. Trotz gutem Gefühl konnten wir das Niveau nicht konstant halten. Up`s und Down`s führten zu einem 5. Satz, den wir stark begannen und noch vor dem Seitenwechsel stark nachliessen, was uns eine weitere Niederlage einbrachte. Auch Belul vs. Vogelsang endete im 5. Satz zu Gunsten des Lenzburgers nachdem Marcel zahlreiche Satzbälle zur 2:1-Führung vergab.
Nun werden wir in den nächsten Tagen gegen Aesch und Döttingen versuchen, uns den einen oder anderen zu sichern.

Olten 1 <1:9> Bremgarten 2

Mit drei Punkten wären wir überglücklich gewesen, zwei Punkte war das Minimum, welches wir erreichen wollten. Am Schluss waren es sogar alle vier Punkte, welche wir mit nach Hause nehmen konnten. Das war neben dem Erfolg in Aesch sicherlich die beste Mannschaftsleistung vom B2. Und wenn sogar das Doppel gewonnen werden konnte, war es ein perfekter Abend. Chris und Markus buchten je 3.5 Spiele und auch Bruno konnte mit seinen zwei Erfolgen überzeugen. Nur in der 1. Runde gegen Hartmut Schulze musste er als Verlierer von der Platte. Viele Sätze verliefen natürlich wie gewohnt eng. Wir mit 14/14/13 gegen Hartmut (B15), Stefan Rüegg (B13) und Dominik Zeltner(C10), da ist kein grosser Unterschied. Doch das so viel zitierte Momentum, liegt aktuell klar auf unserer Seite. Das zeigte sich auch daran, dass Markus trotz einer 0:11 Bilanz gegen Hartmut mit Zuversicht in die Partie stieg und von Anfang an daran glaubte, eine Chance zu haben. Das war in der Vergangenheit definitiv nicht immer so. Und die positive Einstellung hat geholfen Berge zu versetzen, oder in diesem Fall zum ersten Mal überhaupt zu gewinnen. Und dies trotz eines 0:2 Satzrückstandes. Oder dass wir in unserer Paradedisziplin einen Sieg feiern konnten, erst den Zweiten in der laufenden Meisterschaft. Wenn es läuft, dann läuft es, und wenn nicht.. oder wie ein Fussballer mal sagte, "hast Scheisse am Fuss, hast Scheisse am Fuss"
Dank 10 Punkten aus den letzten drei Spielen hat sich der Vorsprung auf die Abstiegsplätze nun auf 11 Punkte vergrössert. Also, tschüss Abstiegsgespenst, hallo Mittelfeld. Und so ganz nebenbei, haben wir auch B3 kräftig geholfen, dass auch sie den Ligaerhalt aus eigener Kraft schaffen können.
Neben den vier Punkten gab es danach aber noch ein weiteres Highlight. Die legendäre Stammbeiz vom TTC Olten, die Wartburg. Eigentlich war unsere Absicht, den bekannten Wart-Burger zu verspeisen. Doch die Köchin hat extra für den TTCO am frühen Morgen selbst gemachte "Hacktätschli" gemacht an einer Bratensauce. Dazu gab es eine Platte voll mit Pommes und eine grosse Salatschüssel. Mmmmmmhhhhhh, fein. Und bezahlt haben wir am Ende sagenhafte CHF 10.- pro Person für dieses Essen. Der Hammer. Unser El Mosquito kann sicherlich in vielem überzeugen und wir fühlen uns extrem wohl dort. Aber an die Wartburg kommt es betreffend Gastfreundschaft und Grosszügigkeit (noch) nicht ganz heran.

Bremgarten 1 <7:3> Young Stars Zürich 2

Gegen YSZ 2, das in stärkerer und veränderter Besetzung (Tino Wendland A18, Samir von Däniken B15, Davor Petrovic B15) als noch im Hinspiel anreiste, schaute für B1 ein 7:3 Sieg heraus, der allerdings nicht ganz erwartungsgemäss zustande kam. In der ersten Einzelrunde verlor Stefan, der die ganze Partie über nicht wirklich in Fahrt kam, gegen Wendland mit 1:3. Daneben überzeugte Jannick gegen von Däniken und siegte deutlich in drei Sätzen. Matthias eröffnete gegen Petrovic und sicherte mit einem ungefährdeten 3:0 Erfolg die Bremgartner Führung. In der zweiten Runde zog auch Jannick gegen Wendland mit 0:3 den Kürzeren und zugleich kam es zu einer faustdicken Überraschung: Stefan spielte gegen einen über weite Strecken stark und phasenweise auch glücklich agierenden Petrovic zu fehlerhaft, sodass er letztlich die Partie in drei Sätzen abgeben musste. Da Matthias zugleich gegen von Däniken eine Anfangs klare und zum Ende hin doch noch knappe Partie mit 3:1 gewann, stand es vor dem Doppel 3:3. Dort hiess es: B1 in der Standardaufstellung gegen Wendland/von Däniken. Nach starkem Beginn und Satzgewinn bauten die Zürcher kontinuierlich ab, während Matthias sich etwas fing und Stefan endlich seine Betriebstemperatur fand. B1 siegte schliesslich ungefährdet in vier Sätzen. In der Schlussrunde krönte Jannick seine tolle Leistung mit einem Dreisatz-Sieg gegen Petrovic während Matthias gegen Wendland ebenfalls in drei Sätzen die Oberhand behielt. Stefan rundete das Ergebnis mit einem Sieg gegen von Däniken ab, was zum 7:3 Endstand von Bremgarten führte. Somit behauptet B1 den zweiten Tabellenplatz.

Bremgarten 2 <8:2> Rio-Star Muttenz 4

Das erste Mal gab es vier Punkte in dieser Saison. Gegen 11/8/8 war dies aber auch das Ziel. Einzig Roger Tüscher konnte unser Niveau mitgehen. Er gewann dann auch in einem (gemäss den Zuschauern) hochklassigen 5-Satz-Krimi mit 15:13 gegen Markus. Bruno und Chris hingegen konnten ihn jeweils in vier Sätzen bezwingen. Auch das Doppel ging nur hauchdünn mit 13:11 in fünften Satz verloren. Somit kann man sicherlich sagen, der Sieg geht auch in dieser Höhe absolut in Ordnung.
Am Montag findet nun das nächste Schlüsselspiel statt gegen Olten. Mit einem Sieg könnten wir uns wohl endgültig verabschieden vom Abstiegsgespenst. Aber gegen die Kollegen aus Oute wird das natürlich eine Knacknuss. Sicher ist nur, dass es danach einen Wartburg-Burger gibt und dass ein Schwager gegen den anderen gewinnen wird. Hopp B2

Wohlen 3 <3:7> Bremgarten 8

Nachdem wir in der Vorrunde noch 3:7 verloren hatten gegen diesselben Gegner, so lag es nun an uns dies besser zu machen. Milosh sprang bei uns nochmals ein und zeigte ein gutes und solides Tischtennis (Danke dir Milosh und Danke Hannes, dass du Milosh nach Wohlen gefahren hast). Nun zum Spielablauf: In der ersten Runde spielte Milosh gleich gegen den bestklassierten Sophany (D4) und gewann 3:0, in der Hinrunde verlor er noch im fünften Satz und heute gewann er gleich 3:0. Marius spielte gegen Jonas (D2) und gewann ebenfalls 3:0. Während Hannes gegen Roland kämpfen musste. Den ersten Satz konnte er noch 14:12 gewinnen und danach drehte Roland (D3) noch das Spiel zu seinen Gunsten knapp im 4ten Satz mit 12:10. Somit stand es 2:1 für Bremgarten. Runde 2: Milosh verlor ein enges Spiel gegen Jonas mit 1:3, Hannes gewann gegen Sophany im fünften Satz und Marius gewann 3:0 gegen Roland. Das Doppel, ähnlich wie bei B2 unsere Paradedisziplin, wurde von Hannes ausgelost mit der Aussage: Ihr beiden habt eine 1:0 Bilanz und das wird schon. Nach dem ersten Satz hiess dann sein Coaching Hinweis: Na gut, dann gewinnt ihr halt im fünften Satz, nicht so schlimm. Und nach dem fünften Satz konnte er uns zum Sieg gratulieren, welchen wir mit einigen Zitterbällen und Tischtennis-Gott sei Dank einigen verschossenen Bällen auf Seiten des Gegners gewinnen konnten. Stand. 5:2. Nun die letzte Runde ist schnell erzählt. Hannes gewinnt 3:1 nachdem er im dritten schon 4-5 Matchbälle hatte und nicht verwertete (10:5 wurde ein 11:13), Milosh verlor knapp gegen Roland 1:3 und Marius gewann ebenfalls 3:0 gegen Sophany. Endresultat: 7:3 und Revanche geglückt :)

Ankündigungen

21. Januar 2018
Unlizenziertes Schülerturnier in Bremgarten

11. Februar 2018
Ranglistenturnier STT Top 8 in Vernier

17. Februar 2018
NLC - 13:00 Uhr - Bremgarten vs. Aarberg

24./25. Februar 2018
Ski- WE zusammen mit dem TTC Olten in Meiringen/ Hasliberg

11. März 2018
NLC - 14:30 Uhr - Bremgarten vs. Rapid Luzern

24. März 2018
Aargauer Schülermeisterschaften Unlizenzierte

25. März 2018
Aargauer Meisterschaften

25. März 2018
NLC - 14:30 Uhr - Bremgarten vs. Thun

14. / 15. April 2018
Nachwuchsmeisterschaften in Olten


Social Media
Facebook Twitter Instagram YouTube
Sponsoren
El Mosquito
Kapag
Argo Med