Matchberichte


AG-Cup: Finalrunde <0:0>

Fast, ja fast hätte es gereicht für die Titelverteidigung. Im Halbfinale konnten Jonas, Berzad und Markus die favorisierten Wettinger in die Schranken weisen. Mit einem knappen 6:4 Erfolg sicherte man sich den Finaleinzug. Dort wartete ebenfalls ein Aussenseiter. Der TTC Olten konnte sich überraschend gegen Spreitenbach durchsetzen. Der Final war dann hingegen eine klare Sache. Olten setzte sich verdient durch und holte erstmals in der Vereinsgeschichte den Pokal. Ein Solothurner Verein als AG-Cupsieger, geht das überhaupt? Natürlich geht das, wer verdient gewinnt darf auch den Titel für sich in Anspruch nehmen. Gratulation an den TTC Olten und ein Dankeschön an Willi und Helmut für die Durchführung vom AG-Cup.

Lenzburg 1 <7:3> Bremgarten 2

Zum 18. und letzten Mal diese Saison hiess es, den 1. Liga Schläger auszupacken. Als Abschluss wartete der souveräne Leader und Kandidat für den Aufstieg in die NLC. Lenzburg spielte in der Stammbesetzung Silvan Lauper (A17), Vito Semeraro (A16) und Belul Spahiu (B15). Einen Punkt zu holen war das Ziel, und dieses wurde auch verdient erreicht. Chris bestätigte seine tolle Rückrundenform und konnte gegen Vito und Belul gewinnen. Bruno gewann locker gegen Belul, stand danach jedoch auf verlorenem Posten. Markus verlor gegen Belul und Vito jeweils in fünf Sätzen, für einen Sieg reichte es erstmals diese Saison nicht. Silvan blieb absolut souverän, da hatte keiner von uns etwas zu bestellen. Den grössten Fight gab es für einmal im Doppel. Bruno und Markus erkämpften sich sogar zwei Matchbälle im fünften Satz gegen die beiden A-Spieler, aber am Ende reichte es dann doch nicht ganz. Egal, Punkt geholt und gut gekämpft.
Schlussendlich stehen wir Ende Saison auf einem souveränen Mittelfeldplatz in einer äusserst starken 1. Ligagruppe. Der Klassierungsdurchschnitt liegt bei 13.14, so hoch wie noch nie und es haben drei NLC-Teams von der letzten Saison mitgespielt. Markus mit 45%, Chris mit 59% und Bruno mit 60% Siegen haben alle eine tolle Saison gespielt. Und das war auch nötig, um absolut nichts mit dem Abstieg am Hut zu haben. Und so by the way, wer in Bremgarten das wahre B2 ist, ist doch nun endgültig geklärt:)

Bremgarten 2 <5:5> Aesch 1

Das zweitletzte Spiel der Saison. Gegen den Tabellendritten wartete ein hartes Stück Arbeit auf uns. In der Vorrunde in Aesch konnten wir einen überraschend klaren Sieg feiern, somit war klar, dass unsere Gegner da noch eine Rechnung offen hatten mit uns. Sie traten in der Besetzung Daniel Kurth (B13), Torsten Geisler (B14) und Bruno Bittel (B11) an. Vor allem Daniel hatte etwas gut zu machen nach seinen drei Niederlagen in der Vorrunde. So war er trotz des so unbeliebten Spieltages dieses Mal top motiviert und gewann auch verdient gegen Markus in vier Sätzen. Chris hatte zwar Mühe, konnte sich aber doch ebenfalls in vier Sätzen durchsetzen gegen Bruno Bittel. Beim Duell Böller vs. Geisler bot sich kurioses. Bruno gewann den ersten Satz und lag 8:0 vorne im Zweiten. Während er sich Gedanken machte, wie er wohl seinem Gegner eine zu Null Niederlage ersparen könnte, dachte Torsten gar nicht ans aufgeben. Punkt für Punkt holte er auf und krallte sich den Satz noch mit 8:11. Da war dann der Mist geführt im Kopf von Bruno. Flasche leer und Match dahin. Was soll's, weiter geht's. Die zweite Einzelrunde war dann ein Vollerfolg für uns. Bruno rehabilitierte sich und gewann gegen Kurth, Chris konnte einen fehlerhaften Torsten bezwingen und Markus servierte Bruno weg. Somit stand es 4:2 und nach dem Doppel halt 4:3. In der letzten Runde holte Bruno gegen seinen Namensvetter den wichtigen fünften Sieg. Chris kam gegen die Null-Rotation-Top-Spin's von Dani nicht zurecht und musste die Segel streichen. Markus ging in ein Hitchcock-Finale gegen Torsten. Es wurde (zu) viel geredet, Bier getrunken während dem Time-Out und geflucht, und am Ende siegte Torsten mit 13:11 im fünften Satz. Also wie erwartet, ein hartes Stück Arbeit, eine gerechte Punkteteilung und einige Emotionen. Für ein Spiel, wo es eigentlich um Nichts mehr ging, ziemlich erstaunlich.

O40: Aarau <0:10> Bremgarten

Zum 4. Mal in Serie wird der TTC Bremgarten NWTTV-Meister in der Kategorie O40. Und dies mit einer makellosen Bilanz. Bei 75:0 steht die Bilanz der drei Stammspieler Chris, Bruno und Markus. Es gab keinen einzigen Ausrutscher der drei Cracks während der zehn Meisterschaftsspiele. Auch im letzten Spiel gegen Aarau blieb die Weste rein. Bruno Carcer (C8) und Beat Schneider (C9) waren hartnäckige Gegner und gewannen auch einige Sätze. Aber am Ende konnte sich stets der Favorit durchsetzen. Mit 12 Punkten Vorsprung auf Frick war der Titel nie in Frage gestellt. Auch Marco Schalch und Hannes von Hirschheydt haben mit je zwei Einsätzen ihren Beitrag zum Erfolg geleistet.

An Pfingsten wird somit der TTC Bremgarten erneut den NWTTV an den Senioren Mannschafts Schweizermeisterschaften vertreten. Die Reise führt wiederum nach Genf und wir werden wieder ein tolles Wochenende zusammen verbringen.
Hopp Bremgarten

Waldenburg 1 <4:6> Bremgarten 2

Der Abend des langen Chris. Spielte er am Dienstag gegen Schöftland noch unglücklich und gab zweimal eine 2:0 Satzführung ab, so schlug er in fernen Landen, sprich in Waldenburg, gnadenlos zurück. Sein erstes Einzel gegen Ingo Lang (A16) war an Dramatik kaum zu überbieten. In vier der fünf Sätze musste die Verlängerung entscheiden. Chris setzte sich durch, unter anderem auch dank seinen Aufschlägen, welche Ingo immer wieder vor unlösbare Probleme stellten. Danach musste auch Roland Asch (B15) dran glauben. Bei Roland ist die Luft etwas draussen, weil dies seine letzte TT-Saison sein wird. Sein persönlicher Abschluss der TT-Karriere wird dann in Las Vegas stattfinden. D.h. wir sehen uns wieder, im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Die tischtennistechnischen Möglichkeiten vom Präsi waren an diesem Abend jedoch sehr begrenzt. Null, aber Null Chance gegen Roland und Ingo. Wenigstens konnte er sich gegen Stefan Sarr (C9) durchsetzen. Dies gelang auch Bruno, allerdings in hart umkämpften fünf Sätzen. Er konnte sich danach aber deutlich steigern und holte den wichtigen Sieg gegen Roland. Somit hatten wir unsere sechs Einzelsiege beisammen, weil auch Chris im letzten Einzel gegen Stefan seine makellose Bilanz an diesem Abend nicht mehr versauen wollte. Im Doppel versuchten wir wieder mal eine neue Paarung aus. Die beiden B14er im Duett waren aber leider auch nicht erfolgreicher als das 4-Meter-Doppel. Naja was solls, bleiben noch zwei Chancen, vielleicht noch einen dritten Sieg in dieser Disziplin zu ergattern.

Ankündigungen

28. April 2018
Clubmeisterschaften

19. / 20. Mai 2018
Senioren Team Schweizer Meisterschaften in Genf

02. Juni 2018
Vereinsausflug

08. Juni 2018
GV im Restaurant Jojo

9. / 10. Juni 2018
Nachwuchs Team Schweizer Meisterschaften

18. - 23. Juni 2018
Senioren WM in Las Vegas mit Bruno, Erich, Berzad und Markus





Social Media
Facebook Twitter Instagram YouTube
Sponsoren
El Mosquito
Kapag
Argo Med